NANDA VIGO

Erforschen

BIO

NANDA VIGO

Nanda Vigo wurde 1936 in Mailand geboren und machte ihren Abschluss am Institute Polytechnique in Lausanne. Seit 1959 stellt sie, ihre Werke in Galerien und Museen in Italien und Europa aus; neben ihrer Zusammenarbeit mit Gio Ponti und Lucio Fontana beteiligte sie sich zudem an der Gruppe ZERO, mit der sie auch heute noch ausstellt. 1965 kuratierte sie die legendäre Ausstellung „ZERO Avantgarde‟ im Atelier von Lucio Fontana in Mailand. In ihrer Arbeit schafft Vigo eine Verbindung zwischen Kunst, Design, Architektur und der Umwelt und ist so als Künstlerin, Designerin und Architektin in zahlreiche Projekte involviert. Das Interesse an Kunst und die Auseinandersetzung damit kennzeichnet die bewegte Karriere der Künstlerin. Vigo arbeitete mit den bedeutendsten Künstlern ihrer Zeit zusammen und realisierte Projekte, zur Förderung der Kunst, wie etwa 2011 die Ausstellung „ITALIAN ZERO & Avantgarde 60’s‟ im MAMM Museum in Moskau.

2014/2015 stellte sie ihre Werke im Guggenheim Museum in New York, im Martin-Gropius-Bau in Berlin und im Stedelijk Museum in Amsterdam in Retrospektiven aus, die ZERO gewidmet sind. Zwischen 2013 und Anfang des Jahres 2016 realisierte Vigo verschiedene Einzelausstellungen: „Nanda Vigo Lights Forever‟, Galleria Allegra Ravizza in Lugano, „Affinità elette‟ im Centro San Fedele in Mailand und anschließend bei der Stiftung Lercaro in Bologna, „Zero in the mirror‟ in der Galerie Volker Dhiel in Berlin sowie die kürzliche Ausstellung „Nanda Vigo‟ in der Sperone Westwater Gallery in New York.

Sie nahm an der 21. Triennale (21st Century. Design After Design) teil und stellte 2016 ihr erstes Monumentalwerk „Exoteric Gate‟ vor, das im Innenhof der Ca‘ Granda der Universität Mailand ausgestellt wurde. 2017 war sie Teil verschiedener Ausstellungen: „Fantasy Access Code‟ im Palazzo Reale in Mailand und im K11 Museum in Shanghai in Zusammenarbeit mit Alcantara; „Socle du Monde, Biennale 2017‟ im HEART – Herning Museum of Contemporary Art in Dänemark sowie kürzlich die Ausstellung „Lucio Fontana. Ambienti/ Environment‟ im Pirelli HangarBicocca, Mailand.

Eine vielseitige Designerin mit einer außergewöhnlichen Fähigkeit in Sachen Forschung und Innendesign. In Zusammenarbeit mit Alcantara hat Vigo verschiedene kreative Projekte für „gewagte Lösungen mit weichem, kontinuierlichen Verlauf‟ realisiert.

FANTASY ACCESS CODE 2017

In „Fantasy Access Code. Alcantara und 6 Künstler auf einer Reise in den Fürstenräumen‟ (Mailand, Palazzo Reale, 28. März – 30. April 2017), gefördert und inszeniert von der Kulturabteilung der Stadt Mailand, Palazzo Reale und Alcantara, hat Nanda Vigo in Zusammenarbeit mit 5 anderen internationalen Künstlern historisch bedeutsame Räume mit bedeutsamen historischen Konnotationen ‒ das Appartamento del Principe ‒ auf moderne Weise neu gestaltet. Das Ergebnis war ein vielstimmiger, facettenreicher und einheitlicher Rundgang mit einer Abfolge von „Wunderkammern“, der es ermöglichte, die Fürstenräume als unendliche Inspirationsquelle neu aufleben zu lassen. Der Auftakt der Ausstellung wurde Nanda Vigo mit „CRASH (in the Royal Palace)‟ anvertraut, ein Beitrag, der die große Vielfalt an Bearbeitungen und Nuancen von Alcantara® erforscht und den Besucher schon vor dem Betreten der eigentlichen Ausstellung „destabilisiert‟. Der erste Raum ist der Startfeld, wie bei einem Brettspiel: Gezeigt wird ein Raumschiff, das in den Königlichen Palast gestürzt und zwischen den Wänden des Raumes eingeklemmt ist; der Durchbruch hat ein Tor zu einer neuen Welt geöffnet, die aus leuchtenden Farben besteht und in einen außerirdischen Garten führt, in dem eine Lichtfontäne emporschießt.

Erfahren Sie mehr dazu unter A-World

alcantara-codice-di-avviamento-fantastico-palazzo-reale-nanda-vigo-3 -
alcantara-codice-di-avviamento-fantastico-palazzo-reale-nanda-vigo-14 -
alcantara-codice-di-avviamento-fantastico-palazzo-reale-nanda-vigo -
alcantara-codice-di-avviamento-fantastico-palazzo-reale-nanda-vigo-10 -

PROJEKT ALCANTARA – MAXXI / STUDIO VISIT NANDA VIGO

Im Rahmen des Projekts Alcantara – MAXXI / Studio Visit, bei dem ein bekannter Designer eine persönliche Interpretation eines Werks der permanenten Sammlung vorstellt, stellte Nanda Vigo im Museum MAXXI die Installation Arch/arcology (2. -25. Februar 2018) vor. Die Designerin schaffte im MAXXI einen für Besucher begehbaren Raum, der eine Hommage an den visionären Architekten Paolo Soleri, Gründer von Arcosanti (Arizona, 1970) und Erfinder des Konzepts der „Arcology‟ (Architektur und Ökologie), d. h. eines ethischen Entwicklungswegs zwischen Mensch und natürlichen Ressourcen, ist. In der Interpretation der Designerin erwachte eine große Zeichnung von Soleri in Originalgröße zu neuem Leben. Die Zweidimensionalität des Papiers verwandelte sich in einen Raum, durch den die Besucher wirklich in das Projekt eintreten konnten. Für das Publikum stellte das Projekt eine einzigartige Gelegenheit dar, die kritische Sichtweise einer Autorin anzunehmen, die einem Meister der Vergangenheit eine persönliche Ehrung erweist. In der Mitte des frontseitig offenen Saals mit drei Wänden, die als schwarzer Hintergrund konzipiert sind, hat die Designerin eine Skulptur gestellt, die die Single Cantilever Bridge darstellt, ein von Soleri in den 60er-Jahren entworfenes Projekt. An den Wänden werden dreidimensionale Entwicklungen einiger Arbeiten ausgestellt, die der Architekt nur auf Papier entworfen hatte. Als Hintergrundmusik der Installation entschied sich Vigo für einige Songs von Franco Battiato, „die perfekt zum Werk von Soleri“ passen.

alcantara-mostra-maxxi-nanda-vigo-4 -
alcantara-mostra-maxxi-nanda-vigo -
alcantara-mostra-maxxi-nanda-vigo-13 -
We Chat Close