PATRICIA URQUIOLA

Erforschen

BIO

PATRICIA URQUIOLA

Geboren in Oviedo, Asturien, studierte sie an der Fakultät für Architektur des Polytechnikums Madrid und später am Polytechnikum Mailand, wo sie 1989 bei Achille Castiglioni ihr Diplom machte.
1991 begann sie im Produktentwicklungsbüro von Maddalena De Padova zu arbeiten und wurde bald Leiterin des Büros. Hier begegnete sie Vico Magistretti, mit dem sie später zusammenarbeitet. 1998 begann sie, mit Moroso zusammenzuarbeiten, für den sie ein neues „Sitzkonzept‟ mit austauschbaren Komponenten für ein wirklich veränderbares Wohnzimmer entwickelte. 2001 eröffnete sie ihr eigenes Designbüro in Mailand, wo sie sich mit Design, Ausstattung und Architektur beschäftigt. Als Designerin arbeitet sie mit Dutzenden von Unternehmen zusammen, darunter Agape, Alessi, B&B Italia, Driade, Flos, Foscarini, Kartell, Molteni und Rosenthal.

LOCAL ICONS - GREETINGS FROM ROME

Das Projekt Chiusino, eine Tablethülle, die den römischen Kanaldeckel mit der charakteristischen Inschrift S.P.Q.R. nachbildet, entsteht dank einer überraschenden dreidimensionalen Verarbeitung des Materials Alcantara. Auch in einer Version für Mini-Tablets erhältlich, besticht das Objekt durch seine kontrastierenden Oberflächen. Eine ironische und moderne Interpretation eines der ältesten, typischsten Embleme der Stadt Rom, das zu einem äußerst modernen Gebrauchsgegenstand wird.

Erfahren Sie mehr dazu unter A-World

alcantara-local-icons-chiusino-porta-tablet-patricia-urquiola -

Alcantara Design Museum

Anlässlich des Salone del Mobile 2009 stellte Alcantara das Alcantara Design Museum im Rahmen des Superstudio Più in der Via Tortona vor. Namhafte, international bekannte Designer sind der Einladung gefolgt, eine persönliche Interpretation von Alcantara und seinen Varianten zu geben, wobei die Werte und Besonderheiten des Materials beim Bezug von Designobjekten, die einige der bedeutendsten Unternehmen der Branche realisiert haben, im Vordergrund stand.

Warum Patricia Urquiola Alcantara® gewählt hat:

Alcantara® lässt sich verwandeln, falten, wellen, kräuseln und verformen, um wie im Ballett eine Art „Demi plié‟ zu schaffen. Die Faltenbildung mit ihrer formellen Strenge wiederholt sich im Rhythmus der Linie. Strenge in der Farbwahl, intensiv und doch nüchtern. Spiele mit Licht und Schatten. Der Armchair Volant von Moroso in Graysh Beige mit Umschlägen in Goya Red ist der Interpret der Szene‟.

alcantara-design-museum-salone-del-mobile-patricia-urquiola -
We Chat Close